Google Analytics ist sicher eines der wichtigsten Tools für Blogger und Webseitenbetreiber. Zum betreiben und erfassen von Besucherdaten mit Hilfe von einer Analysesoftware, gelten in Deutschland strenge Richtlinien. Unter anderem muss den Besucher eine Möglichkeit gegeben werden, das Tracking zu unterbinden. Aber nicht nur für Besucher ist der folgende Tipp interessant, sondern auch für die Betreiber die ihre eigenen Zugriffe nicht erfassen wollen.

Aber Google macht es einen nicht einfach. Laut deutschem Recht, dürfen wir nur bestimmte Daten sammeln. So ist es uns in Deutschland nicht gestattet, die komplette IP Nummer eines Besuchers zu tracken. Die letzten 3 Ziffern müssen anonymisiert werden. Weiterhin muss es eine Datenschutzerklärung geben, wo auf das Tracking hingewiesen wird. Dort sollte dem Besucher auch die Möglichkeit für ein deaktivieren vom Tracking ermöglicht werden.

Von den meisten Analysetools wie Piwik und Google, wird dafür ein Cookie gesetzt. Damit weiß das Tool, dass der User nicht getrackt werden möchte. Allerdings macht es uns Google nicht ganz so einfach wie Piwik, den entsprechenden Code in die Webseite einzubauen. Denn dieser wird direkt in Analytics angezeigt. Dazu müsst ihr in die Dokumentation schauen.

Als erstes fügen wir in den Header folgenden Code ein. Diesen können wir bei WordPress entweder direkt in die header.php schreiben, oder über die functions.php Datei gehen. Beide Varianten habe ich aufgeführt. Bitte tragt eure UA an entsprechender stelle ein.

Zuerst die Variante für die header.php. Tragt dort den Code vor <?php wp_head(); ?>.

"<script type="text/javascript">// <![CDATA[
				// Set to the same value as the web property used on the site
				var gaProperty = 'UA-XXXXXXX-X';
				
				// Disable tracking if the opt-out cookie exists.
				var disableStr = 'ga-disable-' + gaProperty;
				if (document.cookie.indexOf(disableStr + '=true') > -1) {
				  window[disableStr] = true;
				}
				
				// Opt-out function
				function gaOptout() {
				  document.cookie = disableStr + '=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/';
				  window[disableStr] = true;
				}
			</script>"

Und hier, wer es gerne in die functions.php einfügen möchte.

function ga_optout_script() {
echo "<script type="text/javascript">// <![CDATA[
				// Set to the same value as the web property used on the site
				var gaProperty = 'UA-XXXXXXXX-X';
				
				// Disable tracking if the opt-out cookie exists.
				var disableStr = 'ga-disable-' + gaProperty;
				if (document.cookie.indexOf(disableStr + '=true') > -1) {
				  window[disableStr] = true;
				}
				
				// Opt-out function
				function gaOptout() {
				  document.cookie = disableStr + '=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/';
				  window[disableStr] = true;
				}
			</script>";
add_action('wp_head', 'ga_optout_script', 1);

Danach müsst ihr nur noch folgenden Link auf euerer Seite unterbringen. Am besten wo eure Datenschutzbestimmung für Google Analytics ist.

<a onclick="alert('Google Analytics wurde deaktiviert');" href="javascript:gaOptout()">Google Analytics deaktivieren</a>

Nun habt ihr den Besucher eine Möglichkeit gegeben, das Tracking seines Besuches zu verhindern. Kleiner Tipp. Wenn ihr selbst auf den Link klickt, werden eure Besuche auch nicht mit aufgezeichnet. Google Analytics bietet zwar über Filter auch die Möglichkeit die eigenen Besuche nicht mit aufzuzeichnen, allerdings sind die komplizierter zu Konfigurieren. Das größte Problem ist, dass die meisten keine Fest IP Adresse haben, die man ausschließen kann. Genauso ist die Filterung mit ISP Namen schwierig, da man dann alle Besucher die den gleichen Internet Provider haben, ausschließt.

Setzt ihr Google Analytics ein? Berichtet uns von euren Erfahrungen.